Info

"Gesichter Oberursels"

Gesichter Oberursels – ein Zeitsprung
Zwischen 1988 und 1994 war Björn Steinz als Dokumentarfotograf für die regionale Presse in Oberursel und Umgebung
unterwegs, um das Zeitgeschehen seiner Heimat in Schwarzweißaufnahmen festzuhalten. Seine Fotografien
erschienen in Verlagstiteln wie dem Oberurseler Kurier, der Taunuszeitung, der Frankfurter Rundschau sowie der FAZ.
Das nun wiederentdeckte Archiv mit rund 20.000 Film-Negativen aus diesen Jahren birgt einen großen Schatz, der
aktuell Stück für Stück gehoben wird. Eine Ausstellung vor Ort ist für 2023 geplant – als Zeitsprung für die BürgerInnen
und BesucherInnen Oberursels. Viele werden sich wiedererkennen, manche neu entdecken. Andere werden in
Gesichter vor ihrer Zeit blicken. Ganz individuell. Nah, direkt und in Schwarzweiß.
Zum Ausstellungskonzept gehört die Integration möglichst vieler Orte der Stadt. Ob Rathausfoyer, Historisches
Museum, Kelterbetrieb, Einzelhandel, Gastronomie, Jugendzentrum, Vereine oder andere Stätten der Begegnung –
potenzielle KooperationspartnerInnen unterschiedlichster Art sind eingeladen, sich mit Ausstellungsflächen und Orten
des persönlichen Austauschs zu beteiligen. Auch FörderInnen sind herzlich willkommen, um das Projekt gelingen zu
lassen.
Spring durch die Zeit. Zu Menschen in Begegnung. Triff sie im Alltag und beim Feiern. Im Oberursel von damals.
Björn Steinz & Markus Töpper

Download
Filename
Gesichter_Oberursels_317.jpg
Copyright
Bjoern Steinz/Panos Pictures
Image Size
9915x6602 / 22.0MB
Contained in galleries
613_GESICHTER_OBERURSELS | 09.08.2022
Gesichter Oberursels – ein Zeitsprung<br />
Zwischen 1988 und 1994 war Björn Steinz als Dokumentarfotograf für die regionale Presse in Oberursel und Umgebung<br />
unterwegs, um das Zeitgeschehen seiner Heimat in Schwarzweißaufnahmen festzuhalten. Seine Fotografien<br />
erschienen in Verlagstiteln wie dem Oberurseler Kurier, der Taunuszeitung, der Frankfurter Rundschau sowie der FAZ.<br />
Das nun wiederentdeckte Archiv mit rund 20.000 Film-Negativen aus diesen Jahren birgt einen großen Schatz, der<br />
aktuell Stück für Stück gehoben wird. Eine Ausstellung vor Ort ist für 2023 geplant – als Zeitsprung für die BürgerInnen<br />
und BesucherInnen Oberursels. Viele werden sich wiedererkennen, manche neu entdecken. Andere werden in<br />
Gesichter vor ihrer Zeit blicken. Ganz individuell. Nah, direkt und in Schwarzweiß.<br />
Zum Ausstellungskonzept gehört die Integration möglichst vieler Orte der Stadt. Ob Rathausfoyer, Historisches<br />
Museum, Kelterbetrieb, Einzelhandel, Gastronomie, Jugendzentrum, Vereine oder andere Stätten der Begegnung –<br />
potenzielle KooperationspartnerInnen unterschiedlichster Art sind eingeladen, sich mit Ausstellungsflächen und Orten<br />
des persönlichen Austauschs zu beteiligen. Auch FörderInnen sind herzlich willkommen, um das Projekt gelingen zu<br />
lassen.<br />
Spring durch die Zeit. Zu Menschen in Begegnung. Triff sie im Alltag und beim Feiern. Im Oberursel von damals.<br />
Björn Steinz & Markus Töpper